10 Beste Lotteries in Italien 2022

Italien hat sich seit vielen Jahren seinen Ruf als Zentrum des Glücksspiels verdient. Lotterien sind im italienischen Gesellschaftsgefüge fest verwurzelt. Einer der Hauptgründe, warum Lotterien in Italien beliebt sind, sind ihre markanten Jackpots. Die Ticketpreise sind ebenfalls niedrig, insbesondere wenn man die Jackpot-Beträge berücksichtigt, die Spieler gewinnen können. Das sorgt für minimale Risiken. Lotterien haben jedoch in der Regel geringe Gewinnchancen.

Das hilft, es interessanter zu machen, was dazu führt, dass die Spieler jedes Mal, wenn es ein Unentschieden gibt, in der Hoffnung auf einen Gewinn den Atem anhalten. Das Adrenalin, das damit einhergeht, ist durchaus wünschenswert. Ein weiterer Hauptgrund für die Beliebtheit von Lotterien in Italien ist ihre Verfügbarkeit. Es gibt viele Lotterien, an denen jeder im Alter teilnehmen kann. Auch der Zugang zu italienischen Lottos ist heutzutage einfach.

10 Beste Lotteries in Italien 2022
Beste Online-Lotterieseiten in Italien 2022

Beste Online-Lotterieseiten in Italien 2022

Wetter können ihre Tickets über Online-Plattformen kaufen und jederzeit mit jeder bequemen Methode bezahlen, anstatt sich in Lotterieshops anstellen zu müssen. Spieler können sogar kaufen Lose für Lotterien Sie sind aufgrund von Zuständigkeitsbeschränkungen nicht spielberechtigt. Möglich wird dies durch zwischengeschaltete Lotterieanbieter, die Lose im Auftrag von Anbietern kaufen.

Andere Gründe sind unterstützende Glücksspielgesetze, kulturelle Einflüsse und verlockende Marketingkampagnen.

Beste Online-Lotterieseiten in Italien 2022
Geschichte der Lotterien in Italien

Geschichte der Lotterien in Italien

Italien hat eine reiche Lotteriegeschichte, die bis ins 16. Jahrhundert zurückreicht. Historiker behaupten, dass die erste italienische Lotterie, die den Gewinnern Geldpreise auslobte, 1530 in Florenz stattfand. Es gibt andere Berichte über Lotterien, die vor 1530 stattfanden, obwohl diese keine Geldpreise beinhalteten.

Die Preise waren früher Teppiche, Kleidungsstücke und Kunstwerke. Alles begann in Rialto, als ein Mann namens Geronimo Bambara anfing, Second-Hand-Kleidung durch eine Geldkaufziehung anzubieten. Innerhalb einer Woche versammelten sich bereits Tausende von Menschen in Rialto, um zu spielen. Die Idee breitete sich auf den Straßen der Juweliere und Goldschmiede aus, so dass die Arbeit zum Erliegen kam.

Geschichte der Lotterien in Italien
Die Einführung von Vorschriften

Die Einführung von Vorschriften

Die venezianischen Behörden mussten eingreifen, um die Explosion der Lotterieaktivitäten zu kontrollieren. Es wurden neue Verordnungen geschaffen, um alle Lotterien zu verbieten, mit Ausnahme der von Richtern genehmigten. Die Verordnungen zielten auch darauf ab, Betrug zu verhindern, der bei Lotterien weit verbreitet war.

Es gibt Aufzeichnungen über einen Betrüger, der dank der neuen Verordnungen zum Tode verurteilt wurde, nachdem er eine Lotterieziehung gefälscht hatte. Am 28. Februar 1522 wurde ein Dekret verabschiedet, das alle privaten Lotterien verbot und es dem Staat ermöglichte, von der einfachen Einnahmequelle zu profitieren.

Die venezianische Regierung brauchte Einnahmen, um die Kriege zu finanzieren, mit denen sie zu dieser Zeit konfrontiert war. Sie übernahm damit alle Lotterien und führte Gewinnsteuern ein. Als Preise wurden zunächst Geld und andere Wertgegenstände wie Schmuck angeboten. Schließlich wurden andere Preise eingeführt, darunter Privilegien, Ämter der Republik und Immobilien.

Die Einführung von Vorschriften
Italienische Lottoziehungen

Italienische Lottoziehungen

Der Ziehungsmechanismus für die Lotterien war in der Anfangszeit mühsam, aber unkompliziert. Alle von den Spielern gekauften Zettel wurden in eine Urne gelegt. Jeder Zettel hatte den Namen und das Erkennungsmotto des Käufers.

Die entsprechende Anzahl von Tickets ging in ein anderes Glas, die meisten leer und andere geben den Preis an das Ticket ziehen verleihen würde. Tickets würden dann gleichzeitig aus beiden Töpfen gezogen werden, jeweils eines nach dem anderen. Alle Lose mussten gezogen werden, so dass es je nach Teilnehmerzahl Tage dauern konnte, bis eine Ziehung abgeschlossen war.

Die Venezianer kommerzialisierten alle anderen Möglichkeiten, da private Unternehmen keine Lotterien durchführen konnten. Dazu gehörte der Erwerb fast aller Lottoscheine und deren Verkauf mit einem Aufschlag vor den Ziehungen.

Italienische Lottoziehungen
Entwicklung moderner Lotterien

Entwicklung moderner Lotterien

1576 fand die wichtigste technische Entwicklung der modernen Lotterien statt. Damals wurde eine Gemeindereform eingeleitet. Fünf Mitglieder der herrschenden Kollegien würden jedes Jahr in den Ruhestand treten und ersetzt werden. Die Ersatzmitglieder würden per Los aus dem Pool der Kandidaten ausgewählt.

Die Auswahlmitglieder verwendeten nummerierte Bälle, die in eine Urne gelegt wurden, um die Auswahl zu treffen. Lotterien übernahmen später die Methode in ihren Ziehungen, bei denen fünf nummerierte Bälle aus insgesamt 90 Bällen ausgewählt wurden, um die Gewinner zu ermitteln. Die Methode wird bis heute etwas verwendet, da sie Zufälligkeit und Fairness gewährleistet.

Italiens Verhältnis zwischen Moral und Geld war nie einfach, besonders mit der wachsenden Faszination für Lotterien. Religiöse Autoritäten, darunter die Päpste XI und XII, versuchten vergeblich einzugreifen.

Die Regierung erhöhte die Steuersätze, um die Glücksspielaktivitäten zu reduzieren, aber das verursachte so viele Probleme, dass sie die Richtlinien rückgängig machte. 1732 wurde in Italien offiziell eine Lotterie gegründet, die sich zu den modernen Lotterien entwickelte, die heute gespielt werden.

Zukunft der Lotterie in Italien

Lotterien werden in Italien höchstwahrscheinlich weiterhin gedeihen. Dies ist vor allem den verbesserten Technologien zu verdanken, die Lotterien für Spieler zugänglicher und einfacher zu spielen machen. Die italienische Regierung sucht jedoch nach Möglichkeiten, die Regulierung der Glücksspielindustrie zu verbessern, ohne die daraus erzielten Einnahmen zu verlieren. Das könnte einige Herausforderungen mit sich bringen, aber auch Betrugsfälle reduzieren.

Entwicklung moderner Lotterien
Anwendbare Gesetze

Anwendbare Gesetze

Es gibt primäre und sekundäre Rechtsvorschriften, die das Glücksspiel in Italien abdecken. Das Primärrecht umfasst die Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuchs und mehrere andere spezifische Gesetze. Bei der Umsetzung der von der italienischen nationalen Glücksspielbehörde erlassenen Vorschriften gilt das abgeleitete Recht. Online-Glücksspiele und landgestützte Glücksspiele werden als getrennte Einheiten betrachtet und unterschiedlich behandelt.

Verschiedene Arten von Spielen innerhalb der beiden Kategorien werden im Rahmen des Gesetzes weiter einzeln behandelt. Zum Beispiel die Vorschriften für landgestützte und Online-Lotterien sind etwas anders. Die in der Kategorie Online-Glücksspiele erlaubten Arten von Spielen sind Sport- und Pferdewetten, virtuelle und Live-Wetten, Pool-Wetten, Spielothek Spiele, Kartenspiele, Geschicklichkeitsspiele, Bingo, Wettbörse und Online-Lotterien.

Anwendbare Gesetze
Lizenzierung und Regulierung

Lizenzierung und Regulierung

Die umfassende Lizenzierung und Regulierung von Online-Glücksspielen in Italien begann im Jahr 2006. Dies geschah nach wiederholten Anfechtungen der einschlägigen Gesetze und Vorschriften, die vor dem Europäischen Gerichtshof stattfanden.

Berechtigung

Glücksspielbetreiber aus dem EWR können sich für eine ADM-Lizenz qualifizieren, wenn ihr Mindestglücksspielumsatz in den letzten zwei Jahren 1,5 Millionen Euro betrug und die Fit-and-Proper-Standardanforderungen erfüllt. Die Anforderungen für Start-ups, Nicht-Glücksspielunternehmen und Offshore-Glücksspielunternehmen sind strenger, einschließlich einer Kaution in Höhe von 1,5 Millionen Euro, die einem Antrag beizufügen ist.

Verbote

In Italien lizenzierten Lotterieanbietern ist es untersagt, Spielern unter 18 Jahren Glücksspielmöglichkeiten oder -einrichtungen anzubieten oder bereitzustellen. Die Altersüberprüfung von registrierten Spielern ist die Pflicht der Casinobetreiber. Lizenzierten lokalen Betreibern ist es auch nicht gestattet, Liquidität zu mischen und zu bündeln, indem sie Wetten oder Wetten von nicht in Italien ansässigen Personen annehmen.

Lizenzierung und Regulierung
Gesetz zur Bekämpfung der Geldwäsche

Gesetz zur Bekämpfung der Geldwäsche

Gesetzesdekret Nr. 231 vom November 2007 ist die Hauptquelle für alle Angelegenheiten zur Bekämpfung der Geldwäsche. Die Richtlinie 2005/60/EG verhindert die Nutzung von Finanzsystemen für Zwecke der Terrorismusfinanzierung und Geldwäsche.

Die Vorschriften enthalten spezifische Hinweise, die die Regeln für alle Glücksspielbetreiber in Bezug auf Geldwäsche hervorheben. Die Betreiber müssen Spieleridentifikationsinformationen und Aufzeichnungen aller Glücksspieltransaktionen mindestens zehn Jahre lang speichern.

Die Anforderungen zur Bekämpfung der Geldwäsche sind strenger für Online-Glücksspielanbieter. Die Betreiber müssen die Identität jedes Spielers überprüfen, der Transaktionen über 1000 EUR tätigt, nur nachvollziehbare Zahlungsoptionen anbieten und Aufzeichnungen über die Transaktionen der Spieler wie Betrag, verwendete IP-Adressen, Uhrzeit und Datum der Transaktionen für mindestens zwei Jahre aufbewahren. Sie müssen auch eine Anti-Geldwäsche-Datenbank einrichten.

Technische Maßnahmen

Einige technische Maßnahmen sollen dazu beitragen, italienische Spieler vor dem Zugriff auf nicht lizenzierte Online-Lotterien zu schützen. Solche Maßnahmen finden sich im Direktionserlass vom Januar 2007. Die Maßnahmen zielen darauf ab, die Verbraucher auf alle möglichen Arten zu schützen, das Glücksspiel von Minderjährigen zu verhindern und lizenzierte Online-Glücksspielangebote zu unterstützen.

Das Dekret verlangt von Internetdienstanbietern, alle nicht lizenzierten Online-Glücksspielseiten zu sperren. Das Dekret führte auch eine Sperrliste ein, die alle in Italien nicht autorisierten Lottoseiten enthält. Die ADM aktualisiert regelmäßig die Sperrliste.

Gesetz zur Bekämpfung der Geldwäsche
Die beliebtesten Lotteriespiele italienischer Spieler

Die beliebtesten Lotteriespiele italienischer Spieler

SuperEnalotto

SuperEnalotto ist ein beliebtes italienisches Lotto. Die Lotterie wird seit 1997 gespielt und hat sich im Laufe der Jahre einen wirklich guten Ruf der Transparenz erarbeitet. SuperEnalotto-Ziehungen finden dreimal pro Woche statt und geben Spielern zahlreiche Gewinnmöglichkeiten. Die Lotterie bietet einen der höchsten Jackpots weltweit, wenn auch mit sehr niedrigen Gewinnchancen.

10eLotto

10eLotto ist eine weitere beliebte italienische Länderlotterie, vor allem, weil sie verschiedene Spielmethoden anbietet und den Spielern somit Flexibilität bietet. Bei der ersten Option basieren die Ergebnisse in der Regel auf den Ziehungsergebnissen von zehn Stadtlotterien. Die anderen beiden Alternativen sind Sofortgewinne und Fünf-Minuten-Gewinnvariationen.

Eurojackpot

Eurojackpot ist dafür bekannt, riesige Jackpots von bis zu 90 Millionen Euro anzubieten, mit einer Jackpot-Mindestgarantie von 10 Millionen Euro. Es bietet auch mehr als zehn weitere Preisstufen. Der Jackpot wird in 18 europäischen Ländern gespielt.

Gewinnen Sie für das Leben

Die Win for Life Lotterie ist wegen ihrer Auszahlungsstruktur bei Jackpot-Gewinnern besonders beliebt. Jackpot-Gewinner, die die 1-Euro-Tickets kaufen, erhalten 20 Jahre lang monatliche Zahlungen in Höhe von 3.000 €. Gewinner der 2-Euro-Tickets erhalten 20 Jahre lang monatliche Zahlungen von 4.000 Euro und eine sofortige Gewinnauszahlung von 100.000 Euro.

Die beliebtesten Lotteriespiele italienischer Spieler
Lotteriezahlungsmethoden in Italien

Lotteriezahlungsmethoden in Italien

Kredit- und Debitkarten

Mehr als 93 % der erwachsenen Italiener haben Bankkonten und Zugang zu Kredit- und Debitkarten. Bankkarten sind derzeit die am meisten bevorzugte Zahlungsmethode, insbesondere unter Online-Lottospielern. Das liegt daran, dass die Karten für die meisten von ihnen leicht verfügbar sind und zahlreiche Annehmlichkeiten beim Bezahlen bieten. Anders als in vielen anderen Ländern Europas sind Debitkarten in Italien beliebter als Kreditkarten.

E-Wallets

E-Wallets sind die zweite beliebteste Zahlungsoption in Italien in der Glücksspielwelt. Das liegt vor allem daran, dass sie eine schnelle und sichere Transaktionsverarbeitung zur Bequemlichkeit der Benutzer bieten. Darüber hinaus können Spieler E-Wallets verwenden, um Geld von den meisten Online-Glücksspielseiten abzuheben, im Gegensatz zu Alternativen wie Bankkarten.

direkte Banküberweisung

Einige Kunden ziehen es vor, Einzahlungen per Banküberweisung zu tätigen. Dies gilt insbesondere für High-Roller-Spieler, die möglicherweise durch die maximalen Transaktionslimits vieler anderer Alternativen eingeschränkt sind. Der Hauptnachteil dieser Option besteht darin, dass die Verarbeitung der Transaktionen erheblich länger dauert.

Kryptowährungen

Kryptowährungen sind auch bei Lottospielern beliebt. Das gilt insbesondere für diejenigen, die lieber anonym spielen. Aufgrund der Volatilität von Kryptowährungen kann es jedoch schwierig sein, eine Online-Lotterieseite zu finden, die Zahlungsoptionen in Kryptowährung anbietet.

Lotteriezahlungsmethoden in Italien
Häufig gestellte Fragen

Häufig gestellte Fragen

Wie können Spieler online Lotterien spielen?

Spieler müssen damit beginnen, die besten Lotterieseiten zu identifizieren. Sie müssen sich dann anmelden, Geld auf ihr Konto einzahlen und die Lottoscheine mit den entsprechenden Schritten des Anbieters kaufen.

Ist es legal, Lotterien online zu spielen?

Es ist legal, Lotto sowohl online als auch in landbasierten Spielotheken zu spielen. Spieler müssen jedoch sicherstellen, dass sie auf einer lizenzierten Lotterieseite spielen.

Können Ausländer in Italien Lotterien spielen?

Ja. Jeder kann alle lizenzierten Lotterien des Landes spielen, unabhängig von Staatsbürgerschaft oder Nationalität. Die Spieler müssen jedoch über 18 Jahre alt sein, um spielen zu können.

Zahlen Spieler Steuern auf Lottogewinne in Italien?

In Italien wird normalerweise eine Steuer von 20 % auf Lotteriegewinne erhoben. Die Steuern fallen jedoch nur für Gewinne über 500 € an.

Wie lange dauert es, bis Lottogewinner ihren Gewinn erhalten?

Die benötigte Zeit variiert zwischen verschiedenen Online-Lotterien. Mehrere Faktoren bestimmen die Wartezeit, einschließlich des gewonnenen Betrags und der Verifizierungsprotokolle. Einige italienische Lotterieanbieter bieten Sofortzahlungen für unversteuerte Gewinne an, alles unter 500 €.

Häufig gestellte Fragen